Netzwewerk für Unternehmer in Hamburg und Schleswig-Holstein Der Alster Business Club ist das Unternehmernetzwerk für Wirtschaftsförderung in Hamburg, Norderstedt, Kaltenkirchen, Ahrensburg, Lübeck...
.

Stichwortsuche:

Pressemitteilungen:


Alster Radio 106!8 Rock´n Pop

Keine regelmässige Pressearbeit
mehr im A.B.C.

Aufgrund schwindender Reichweiten bei den klassischen Printmedien ist eine regelmässige zeitaufwendige Pressearbeit für den ALSTER BUSINESS CLUB leider nicht mehr darstellbar. Deshalb wird die Öffentlichkeitsarbeit seit 2010 über die sozialen Medien abgebildet.

Sie finden aktuelle Informationen über den ALSTER BUSINESS CLUB u.a. ab sofort in der XING Gruppe vom A.B.C.


Dodenhof Erweiterung:

„Tote Fische soll man treiben lassen...“

Skandalöses Verhalten von CDU Ex-Innenminister Klaus Schlie gegenüber dem ALSTER BUSINESS CLUB.
Am 06. Mai 2012 hat er nun die Wahl verloren und muss abtreten. Lesen Sie den Bereicht auf Seite 57 im ALSTER BUSINESS CLUB Magazin "essentials", Ausgabe 5


Dodenhof Erweiterung:

CDU-Innenminister Schlie droht
ALSTER BUSINESS CLUB mit Klage

Norderstedt/Kaltenkirchen/Kiel. Nach dem Versagen einer Genehmigung des Innenministeriums zur Erweiterung des Möbelhauses Dodenhof scheint die Diskussion nun in einem Rechtsstreit an mehreren Fronten zu münden. Der ALSTER BUSINESS CLUB hatte am 09. Februar eine Pressemitteilung veröffentlicht, in der die Mitglieder sich für eine Erweiterung des Möbelhauses aussprachen und dabei nach den Gründen fragten, warum das Kieler Innenministerium die Genehmigung nicht erteile. Am 17. Februar erhielt der ALSTER BUSINESS CLUB nun Post vom Innenministerium mit der Aufforderung unter Androhung juristischer Schritte, die Namen der Personen dem Innenministerium zu nennen, die sich an der Diskussion beteiligen.


ALSTER BUSINESS CLUB kritisiert schwarzgelbe Landesregierung:

dodenhof darf nicht zum Spielball
von Einzelinteressen werden.

Norderstedt/Kaltenkirchen. Nachdem Wolfgang Kubicki die Entscheidung von Innenminister Schlie zum dodenhof Ausbau in Kaltenkirchen mit der DDR Planwirtschaft gleichsetzte, sprachen am Wochenende die Vertreter der in Norddeutschland grössten Wirtschaftsnetzwerke über den Fall "dodenhof" miteinander. ...


Presseinformation, 01.02.2012:
Dr. Robert Habeck beim ALSTER BUSINESS CLUB:

"Der erste Grüne, den die Wirtschaft versteht...."

Als der Spitzenkandidat der Grünen/Bündnis90 aus Schleswig-Holstein Dr. Robert Habeck den ALSTER BUSINESS CLUB besuchte, waren die gegenseitigen Vorbehalte auf beiden Seiten unübersehbar. Die Mitglieder des Wirtschaftsnetzwerkes erinnerten sich noch an die Blockadehaltung der Grünen aus der Zeit der Rot-Grünen Koalition und auch Dr. Habeck hatte vom A.B.C. gehört, dass der Club die Wirtschaftsinteressen seiner Mitglieder kompromisslos vertrete. Doch der Doktor der Philosophie kam der Einladung von Clubpräsident Jens Kahlsdorf Ende Januar 2012 gern nach und erläuterte seine Sichtweise von grünem Wirtschaftswachstum und präsentierte "das grüne BIP".










Presseinformation, 11.06.2010: Resolution der Wirtschaft der Region zu Sparbeschlüssen der Landesregierung Schleswig-Holstein

Universität Lübeck darf nicht geschlossen werden

Die führenden Wirtschaftsverbände der Region kritisieren die Sparbeschlüsse im Bereich Bildung.

Die komplette Pressemitteilung als *.pdf

Metropolregion Hamburg. Die Unternehmerverbände der Region zwischen Ostsee und Elbe, Alster Business Club, Kaufmannschaft zu Lübeck, Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin, Unternehmensverband Ostholstein-Plön, Verband der Südholsteinischen Wirtschaft und Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft sprechen sich einmütig für die Beibehaltung der medizinischen Fakultät an der Universität Lübeck aus.


Arbeiten gut zusammen bei Wirtschaftsthemen: IHK-Präses Bernd Jorkisch und A.B.C. Präsident Jens Kahlsdorf

Arbeiten gut zusammen bei Wirtschaftsthemen: IHK-Präses Bernd Jorkisch und A.B.C. Präsident Jens Kahlsdorf

Terminankündigung, ALSTER BUSINESS CLUB Abend am 30. Juli 2009:

Initiativkreis "HanseBelt"

IHK will mit 25 namhaften Unternehmen "Projekte mit Rückenwind" vorantreiben

Thema: "Präsentation und Vernetzung"

Metropolregion Hamburg. Am 14. Juli wurde der Initiativkreis gegründet, beim nächsten ALSTER BUSINESS CLUB Abend am 30. Juli um 19 Uhr wird das neue Netzwerk im Restaurant "evento", Rathausallee 35 in Norderstedt präsentiert. Unter dem Namen "HanseBelt - Region mit Rückenwind haben sich die 25 namhaftesten Unternehmen Schleswig-Holsteins zusammen geschlossen, um die Region zwischen Hamburg und Kopenhagen weiter zu beleben.


Unternehmer Rolf Trauernicht beim ALSTER BUSINESS CLUB:

"Wir machen den Transrapid jetzt marktfähig"

Metropolregion Hamburg, Norderstedt. "30% bis 50% der Baukosten können eingespart werden, wenn die Schienen für den Transrapid im Betonschleuderverfahren hergestellt werden. Wir werden damit den Transrapid international marktfähig machen, denn die Technik ist gegenüber dem veralteten Schienensystem der Deutschen Bahn weit überlegen," argumentierte der engagierte Baustoffhändler Rolf Trauernicht mit funkelnden Augen vor den Mitgliedern im ALSTER BUSINESS CLUB.


Die komplette Pressemeldung "Wir machen den Transrapid jetzt marktfähig"


Staatssekretär des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales beim ALSTER BUSINESS CLUB:

Schulen müssen mehr "Wirtschaft" vermitteln

Metropolregion Hamburg. Wirtschaft sei nicht nur Ackermann, Zetsche oder Zumwinkel, argumentierte der Parlamentarische Staatssekretär Franz Thönnes aus dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales beim ALSTER BUSINESS CLUB Abend im "evento" in Norderstedt.

Weiter zur kompletten Pressemitteilung


BREAKING NEWS:

1. April 2009: Nach zähen Verhandlungen wurden sie sich einig: in der Microökonomie Alster Business Club wird die Mehrwertsteuer auf durchgängig 7% gesenkt, dafür wird der A.B.C. verstaatlicht und dem Kreis Segeberg zugeordnet. (v.l.n.r.) Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg, Jens Kahlsdorf und Leon van den Bergh, Präsidenten des A.B.C.

Nach zähen Verhandlungen wurden sie sich einig: in der Microökonomie Alster Business Club wird die Mehrwertsteuer auf durchgängig 7% gesenkt, dafür wird der A.B.C. verstaatlicht und dem Kreis Segeberg zugeordnet. (v.l.n.r.) Bundesfinanzminister Peer Steinbrück, Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg, Jens Kahlsdorf und Leon van den Bergh, Präsidenten des A.B.C.

Laden Sie durch einen Klick aufs Bild das Foto in drucktauglicher Auflösung

Wer darf mitmachen?
Wie erfolgt der Nachweis beim zuständigen Finanzamt?
Gibt es spezielle Formulare zur Umsatzsteuererklärung?

Alle Infos zur Mehrwertsteuer von nur noch 7% im A.B.C. erhalten Mitglieder telefonisch unter: +49 40 - 5 22 30 88

Lesen Sie den Artikel im Heimatspiegel

BREAKING NEWS:

Bundesfinazminister Steinbrück beschließt Modellversuch beim ALSTER BUSINESS CLUB:

Mehrwertsteuer wird auf 7% für alle Waren und Dienstleistungen gesenkt

Muss dafür der A.B.C. verstaatlicht werden?

Berlin / Norderstedt, 01.04.2009. Sie haben lange hinter verschlossenen Türen gerungen, denn eigentlich war das Finanzministerium immer strickt dagegen. Finanzminister Peer Steinbrück, Segebergs Landrätin Jutta Hartwieg und Jens Kahlsdorf, Präsident vom Alster Business Club, einigten sich aufgrund der Finanz- und Wirtschaftskrise auf einen zeitlich befristeten Modellversuch, die Mehrwertsteuer im Wirtschaftskreislauf der Clubmitglieder ab sofort bis Ende des Jahres auf durchgängig 7% zu senken.

Bundesfinanzminister Steinbrück: "Nach Bankenhilfe und Konjunkturpaketen haben wir jetzt auch ein Wirtschaftsförderprogramm für den Mittelstand in Arbeit. Gerade Handwerk und Dienstleistung werden von der Mehrwertsteuersenkung maßgeblich profitieren. Wir gehen nicht davon aus, dass die Preise durch die Senkung angehoben werden."

Wie Kahlsdorf allerdings berichtete, müsse der A.B.C. dafür einen Wermuthstropfen in Kauf nehmen. Der Kreis Segeberg plane die Verstaatlichung des A.B.C. im Gegenzug, um gesicherte Ergebnisse des Modellversuches erhalten zu können. Hier wolle Kahlsdorf lediglich zustimmen, wenn die Senkung der Mehrwertsteuer auf alle Branchen in der gesamten Bundesrepublik ausgeweitet werde. Einer Begrenzung seines Gehaltes auf 250.000 Euro jährlich ohne Bonuszahlungen stimmte er aus Gründen der Solidarität hingegen zu. Der Alster Business Club will die wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Metropolregion Hamburg fördern. In Norderstedt ist er die größte Wirtschaftsinteressensvertretung der Stadt. (Achten Sie bitte auf das Datum der Veröffentlichung, April, April).


Pressekonferenz am 09.02.2009, 18 Uhr

Stv. Wirtschaftsminister der Republik Polen, Marcin Korolec beim ALSTER BUSINESS CLUB:

Europäisches Netzwerk gegen Finanz- und Wirtschaftskrise

Ergänzendes Text und Bildmaterial


Presseinformation 01/2009 ALSTER BUSINESS CLUB:
Technologie - Talente - Toleranz

Minister Uwe Döring beim
ALSTER BUSINESS CLUB

Metropolregion Hamburg. "Die Kreativen als Standortvorteil für Schleswig-Holstein", das war das Thema, über das der Minister für Justiz, Arbeit und Europa des Landes Schleswig-Holstein beim Clubabend vom ALSTER BUSINESS CLUB im Norderstedter Restaurant Lindenhof vortrug und mit den Mitgliedern diskutierte.

Die TTT-Systematik, Technologie, Talente und Toleranz seien dabei die entscheidenden Faktoren, die Kreative an einen Standort locken. Bereits zu Beginn seines Referates betonte Minister Uwe Döring, dass er sich freue, bei einem Club sein zu dürfen, dessen Präsidenten Jens Kahlsdorf und Leon van den Bergh bewusst nicht den Jammerkanon der Finanzkrise mitsingen, sondern aktiv neue Chancen für ihre Mitglieder generieren. Deshalb sei er auch nicht allein gekommen, sondern hat gleich einige Mitarbeiter seines Führungsstabes mitgebracht, die das Konzept der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik zwischen den Metropolregionen Hamburg und Öresund entwickeln....

Minister Döring: "Zusammenarbeit mit A.B.C.
wird intensiviert"




Presseinformation 11/2008: ALSTER BUSINESS CLUB Kooperationen

Ostsee-Elbe - eine Region soll zusammenwachsen

ALSTER BUSINESS CLUB will die Stärken der Wirtschaft mit Kooperationen bündeln und mit einer Stimme sprechen. Lübeck, Wismar und Schwerin mit im Boot.

Metropolregion Hamburg / Lübeck. Im Frühjahr 2008 begannen die Verhandlungen, im April stellte sich die Kaufmannschaft zu Lübeck dem ALSTER BUSINESS CLUB das erste Mal bei einem Clubabend vor. Jetzt ist der Pakt besiegelt: Zahlreiche regionale Wirtschaftsverbände haben sich mit dem ALSTER BUSINESS CLUB zur Nordregion "Ostsee-Elbe" zusammengeschlossen. Die Region soll künftig mit einer Stimme sprechen und sich europaweit gemeinsam vermarkten. Ziel des neuen Bündnisses: Die Nordregion mit Norderstedt, den Hansestädten Lübeck und Wismar, der Landeshauptstadt Schwerin und den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Stormarn, Osthostein, Plön und Segeberg will sich bei der Zukunftsplanung nicht mehr von Kreis und Landesgrenzen beirren lassen und stattdessen gemeinsam europaweit um finanzielle Fördertöpfe und Wirtschaftsansiedlungen kämpfen.

Wirtschaftsbündnis Nordregion


Presseinformation 10/2008: ALSTER BUSINESS CLUB Abend

Die Fehmarnbelt-Querung

Referent Tom Allerstedt vom dänischen Fehmarnbelt Business Council (FBBC) berichtet über Werdegang und Auswirkungen eines der größten europäischen Verkehrsprojekte

Metropolregion Hamburg. Er referierte vor dem Kieler Landtag und in Berlin, holte deutsche Politiker nach Copenhagen, sprach in Berlin mit den verkehrspolitischen Sprechern aller Fraktionen, sorgte so für die Unterzeichnung am 3. September des Jahres für den Bau eines der größten europäischen Verkehrsprojekte, die Brücke über den Fehmarnbelt.

Am 29. Oktober spricht Referent Tom Allerstedt von der staatlichen dänischen Aktiengesellschaft Fehmarnbelt Business Council (FBBC) im ALSTER BUSINESS CLUB über die neuen wirtschaftlichen Möglichkeiten der Infrastrukturmassnahme aus der Sicht Dänemarks. Bereits während der Bauphase wollen über 8.000 Menschen, die mit der Errichtung des Bauwerkes beschäftigt sind, versorgt werden.

Im Jahr 2018 soll die Brücke fertig gestellt sein...


Presseinformation 08/2008: Mitgliederzuwachs beim A.B.C.

Mehr als 130 neue Mitglieder seit Jahresbeginn

Metropolregion Hamburg. Er will die wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Metropolregion fördern: der ALSTER BUSINESS CLUB. Wer bei dem Begriff "Business Club" an Zigarre rauchende, leicht ergraute elitäre Herren im grünen Salon denkt, muss im Hinblick auf den ALSTER BUSINESS CLUB (A.B.C.) umdenken. Die Clubpräsidenten Leon van den Bergh und Jens Kahlsdorf verfolgen seit Gründung im August 2006 eine klare Vision: Die Schaffung einer modernen, zeitgemäßen Plattform für Geschäftsleute, die gemeinsam etwas bewegen wollen....

380 Unternehmer, Manager und Führungskräfte im A.B.C.


Schroeder erläutert FDP Position beim Alster Business Club:

Kein Autobahnanschluss in Norderstedt mit der FDP

Norderstedt. Der Alster Business Club hatte ihn eingeladen und gefragt, welche Vorteile für die Wirtschaft entstehen, dass die FDP den Beschluss zum Autobahnanschluss kassiert hat. Fraktionsvorsitzender Klaus-Peter Schroeder kam mit großer FDP Mannschaft in den vollbesetzten Lindenhof. Auch die Größen der SPD liessen es sich nicht nehmen, dem Termin beizuwohnen. So erschien Andreas Beran, Kreisvorsitzender und Mitglied im SPD-Landesvorstand, Vize-Kreistagspräsident Peter Säker brachte gleich einen Mitgliedsantrag mit.

Mit Schweißperlen auf der Stirn ergriff Klaus-Peter Schroeder vor der Wirtschaftsrunde das Mikrophon und sagte: "Mit der FDP gibt es keine Autobahnausfahrt Garstedt." Es gab keinen Aufschrei, keine Tumulte. Die zahlreichen Unternehmer, Manager und Führungskräfte vom Alster Business Club liessen Schroeder argumentieren, hörten ihm aufmerksam zu....

Kein BAB-Anschluss mit der FDP


SILENT HERO Sven Höppner beim A.B.C. im Mai 2008:

Netzwerke sind für den Mittelstand überlebenswichtig

Metropolregion Hamburg. In seiner Unternehmensholding verwaltet er zig Millionen Umsatz. Er hat mehr als 100 Angestellte. In Hamburg wurde er 2005 zum "Mutmacher der Nation" gewählt. A.B.C.-Mitglied Sven Höppner diskutierte am vergangenen Donnerstag im wie immer sehr gut besuchten ALSTER BUSINESS CLUB seine Erfolgsstrategie.

Sein Credo: Netzwerke seien für mittelständische Betriebe überlebenswichtig geworden. Wenn man als Automotive Hersteller die Automobilindustrie zukünftig beliefern will, wird man dies an allen Produktionsstandorten weltweit machen müssen. Was liegt da näher, sich in jedem Land den passenden Kooperationspartner zu suchen, um den Job gemeinsam abzuwickeln. Das ginge über nationale und internationale Netzwerke wie dem A.B.C. sehr einfach.

Nachbericht zum ALSTER BUSINESS CLUB Abend


Sven Höppner erläutert beim ALSTER BUSINESS CLUB den Unternehmern, Managern und Führungskräften aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik sein Erfolgsrezept.Höppner kam 1993 in den väterlichen Betrieb und baute die damalige kleine Handelsvertretung für Elektroartikel zum Global Player mit über 100 Angestellten aus. Im Jahr 2005 wurde er in Hamburg als Landessieger ausgezeichnet zum "Mutmacher der Nation".

Sven Höppner erläutert beim ALSTER BUSINESS CLUB den Unternehmern, Managern und Führungskräften aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik sein Erfolgsrezept.Höppner kam 1993 in den väterlichen Betrieb und baute die damalige kleine Handelsvertretung für Elektroartikel zum Global Player mit über 100 Angestellten aus. Im Jahr 2005 wurde er in Hamburg als Landessieger ausgezeichnet zum "Mutmacher der Nation".

Veranstaltungsankündigung:
ALSTER BUSINESS CLUB Abend am 29. Mai:

Die leisen Helden in Deutschland

Man bezeichnet sie weltweit als das Kraftzentrum der deutschen Wirtschaft und besonders die Amerikaner haben im Zusammenhang mit dem europäischen Binnenmarkt höchsten Respekt vor ihnen. Sie haben in den vergangenen Jahren mehr als eine Million neue Arbeitsplätze geschaffen. Mittelständische, zumeist inhabergeführte Unternehmen aus der Bundesrepublik. Die leisen Helden Deutschlands.

Am 29. Mai veranstaltet der ALSTER BUSINESS CLUB um 19 Uhr im Norderstedter Restaurant Lindenhof in der Ulzburger Str. 94 bei den HSV Trainingsplätzen seinen Clubabend unter dem Thema: "Die leisen Helden Deutschlands".

Clubpräsident Jens Kahlsdorf: "Nach den Terminen mit Bundesarbeitsminister Olaf Scholz und Finanzminister Peer Steinbrück freue ich mich ganz besonders, dass wir unser A.B.C.-Mitglied Sven Höppner als Referent gewinnen konnten. Er wird uns als Inhaber und Geschäftsführer der WERNER WIRTH sein Erfolgsrezept und seine Strategie bezüglich der Unternehmensentwicklung näher bringen."

Pressemitteilung zur Veranstaltungsankündigung

Akkreditieren Sie sich für die Veranstaltung als Pressevertreter


Der ALSTER BUSINESS CLUB bringt "Steine ins Rollen."
Norderstedt im Ausnahmezustand im April 2008:

Bundesfinanzminister Peer Steinbrück beim ALSTER BUSINESS CLUB

Metropolregion Hamburg. Wenn man in Berlin von den Rolling Stones spricht, sind nicht mehr Mick Jagger sondern Steinmeier und Steinbrück gemeint. Am Freitag war Peer "the Stone" Steinbrück beim ALSTER BUSINESS CLUB. Ausnahmezustand in Norderstedt. Bereits ab mittag sicherten Landesschutzpolizei und der BKA-Personenschutz das HSV-Gelände um den Lindenhof. Pünktlich um 16 Uhr rückte der Konvoi mit den 4,5t schweren Panzerlimousinen vom drittbeliebtesten Bundespolitiker Peer Steinbrück an. Er wurde von den Clubpräsidenten Jens Kahlsdorf und Leon van den Bergh, Staatssekretär Franz Thönnes und Landratskandidatin Jutta Hartwieg begrüßt, bevor es dann in den überfüllten Lindenhof ging.

Bilder und Texte. Alle Infos zur Veranstaltung


ALSTER BUSINESS CLUB in Berlin bei Minister Olaf Scholz:

Der A.B.C. ist im Regierungsviertel angekommen.

Metropolregion Hamburg / Berlin. Beide haben ihre Wurzeln in Hamburg, jetzt trafen sie sich das erste Mal in Berlin. Der Präsident des Alster Business Club, Jens Kahlsdorf und der Bundesminister für Arbeit und Soziales, Olaf Scholz. Einen herzlichen Empfang mit großem Bahnhof erlebte die A.B.C.-Delegation im Berliner Bundesministerium in der Wilhelmstraße / Mauerstraße. Neben Olaf Scholz waren der Staatssekeretär Franz Thönnes, der Referatsleiter für Öffentlichkeitsarbeit Werner Höffken aus Bonn, der Referatsleiter Werner Müller sowie weitere Mitarbeiter des Ministeriums beim über zweistündigen Gespräch im "Kleisthaus" zugegen....

Die Pressemitteilung zum Besuch der A.B.C.-Delegation bei Olaf Scholz im Ministerium in Berlin


Bundesfinanzminister besucht den
Alster Business Club am 18. April:

Peer Steinbrück diskutiert mit A.B.C.-Mitgliedern über Steuergerechtigkeit

Metropolregion Hamburg. Der Alster Business Club wird immer interessanter und wichtiger, wenn es um Wirtschaftsfragen in der Metropolregion geht. Das scheint auch das politische Berlin erkannt zu haben. Für Freitag, den 18. April hat sich nun Bundesfinanzminister Peer Steinbrück ankündigen lassen, er will mit den Unternehmern, Managern und Führungskräften des A.B.C. einen Nachmittag über Steuergerechtigkeit diskutieren. ...

Die Presseerklärung zum Besuch des Finanzministers
Peer Steinbrück beim ALSTER BUSINESS CLUB


Presseinformation:
Alster Business Club macht Lobbyarbeit für Mittelstand:

Bundesminister Scholz lädt A.B.C. zum Termin nach Berlin

Metropolregion Hamburg. Es ist noch keinen Monat her, da diskutierte Staatssekretär Thönnes im Alster Business Club über die Neuerungen bei der Künstlersozialabgabe. Jetzt hat der A.B.C. eine Einladung von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz ins Arbeits- und Sozialministerium erhalten. ...

Die Presseinformation zur Einladung von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz


Presseinformation: Machbarkeitsstudie zum Erlebnispark

Alster Business Club entwickelt Vorschläge für mehr Wirtschaft im Kreis Segeberg
Interview mit Clubpräsident Jens Kahlsdorf

Metropolregion Hamburg. In der vergangenen Woche berichteten Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen über einen vom A.B.C. geplanten Erlebnis-Park, der im Kreis Segeberg Besucher aus USA, Japan und China anlocken soll.

Die Presseinformation zum Erlebnispark


ALSTER BUSINESS CLUB Abend am 31. Januar 2008:

ALSTER BUSINESS "Raucher" CLUB Abend

Am Donnerstag, 31.01.2008, 19:00 Uhr im Restaurant Lindenhof, Ulzburger Str. 94, 22850 Norderstedt. Referent: Franz Thönnes, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.
Thema: Demografie und Wettbewerb - Strategien zum Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer in klein- und mittelständischen Betrieben. Geplant: Diskussion um die Künstlersozialkasse

Weitere Infos zur Veranstaltung: Franz Thönnes Beim A.B.C.



Pressemitteilungen aus den Jahren 2007 und älter finden Sie hier...

[Top Übersicht Pressemitteilungen Alster Business Club]

Unternehmernetzwerk Hamburg Schleswig-Holstein

        © 2007 KAHLSDORF + PARTNER, Werbeagentur Hamburg